Hauptmenü

Top-Angebot




Andere Länder, andere Sitten – Im afrikanischen Kenia

Kenia ist wohl das reichste Land des afrikanischen Kontinents, zumindest was die Vielfalt und die Kultur des Landes angeht. In Kenia leben derzeit geschätzt 38 Millionen Menschen. Die Bewohner Kenias stammen dabei aus über fünfzig verschiedenen Volksgruppen mit zum Teil stark unterschiedlichen Kulturen.

Die größte Ethnie stellen mit ca. 8 Millionen Angehörigen die Kikuyu dar. Andere große Volksgruppen Kenias sind dabei zum Beispiel die Luo (drittgrößte Ethnie), die Maasai und Luhya (zweitgrößte Ethnie). Neben diesen großen gibt es auch eine ganze Vielzahl an kleinen ethnischen Gruppen wie zum Beispiel die Rendille oder die el – Molo.

Die Bewohner der Seengegenden um den Rudolf- und den Viktoriasee im Norden und Nordosten des Landes gehören überwiegend den Somali an. Natürlich findet man in Kenia auch eine kleine Gruppe von Europäern. Auf Grund dieser unterschiedlichen Volksgruppen werden in Kenia auch viele verschiedenen Sprachen gesprochen, die das Verständnis untereinander nicht gerade erleichtern.

Kinder in Kenia
Kinder in Kenia

In Kenia gibt es daher auch zwei Amtssprachen, Englisch und Swahili. Swahili wird dabei vorwiegend in den Küstenregionen zum indischen Ozean und deren größeren Städten wie Lamu oder Mombasa gesprochen. Folgt man der kenianischen Grenze nordöstlich in Richtung Somalia so findet man Kenianer die Kisuaheli, die meist verbreitetste Sprache in Kenia sprechen. Auch die kenianische Jugendsprache hat eine eigene Bezeichnung, sie wird auch Sheng genannt.

Genauso vielfältig wie die Bevölkerungsgruppen und Sprachen der Einwohner Kenias sind auch deren Religionen. Ein Großteil, ca. dreiviertel, der kenianischen Bevölkerung sind Christen. Davon sind jedoch nur ca. fünfundzwanzig Prozent Katholiken, die restlichen 50 – 55 Prozent gehören geschätzt über 250 verschiedenen afrikanischen Kirchen an, davon sind jedoch rund zwanzig Prozent Islamisten und rund fünfundzwanzig Prozent anglikanisch.

Ein kleiner Teil der kenianischen Bevölkerung gehört den Zeugen Jehovas an. Erstaunlicherweise findet man in Kenia die weltweit größte Quäker Gemeinde mit 0,3 Prozent der kenianischen Gesamtbevölkerung. Im Süden und Südosten des Landes findet man vorwiegend Muslime.

Was die Bildung der Bewohner Kenias betrifft, lässt sich leider feststellen, dass sich das Bildungssystem zwar stark verbessert hat, jedoch noch weit entfernt von System moderner Industrieländer ist. In Kenia wird die Rate an Analphabeten auf rund ein Drittel der Gesamtbevölkerung geschätzt. Trotz der Vielfalt an ethnischen Gruppen und Religionen sowie einem vergleichsweise schlechten Bildungsstand ist größtenteils ein friedliches
Zusammenleben in Kenia möglich.

>> Auf Safaris Kenia entdecken
>> Der Äquator teilt ein Land – Sehenswürdigkeiten in Kenia