Hauptmenü

Top-Angebot




Alligatoren und Traumstrände – Urlaub in Florida

Florida besteht nicht nur aus traumhaften Stränden, wie zum Beispiel in Miami, wo man sich stundenlang in der Sonne braten lassen und total abschalten kann – in Florida kann man auch einen Urlaub der besonderen Art erleben.

Florida hat besonders viel Natur zu bieten. Am bekanntesten sind hier wohl die Everglades. Die Everglades sind eine einzigartig erhalten gebliebene Naturlandschaft aus den Urzeiten. Hier lebt eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Es gibt Waschbären, Schwarzbären, Pelikane, Alligatoren, Kormorane, Spinnenarten, Pumas und viele weitere Tierarten.

Da man einige dieser Tiere bei unsachgemäßer Behandlung durchaus als gefährlich einstufen kann, sollte man einen Urlaub in Florida, welcher einen Ausflug in die naturbelassenen Regionen beinhaltet, genauestens planen und der Natur besser nur mit einem erfahrenen Führer direkt ins Auge blicken.

Safari in die Everglades von Florida
Safari in die Everglades von Florida

Wer den Nervenkitzel liebt, kann an einem so genannten Survival-Camp teilnehmen. Dabei erlebt man die ursprüngliche Natur hautnah und ist trotzdem relativ sicher, da erfahrene Naturparkführer diese Camps leiten und selbst mit vor Ort sind. Es sind sogar Übernachtungen in der Wildnis möglich.

Weiterhin werden Kanufahrten auf verschiedenen Flüssen wie beispielsweise dem Oklawaha – River oder dem Suwanee – River angeboten, bei denen man hautnah den im Wasser und am Ufer lebenden Tieren wie Alligatoren begegnet. Aber gerade deshalb ist die Führung eines erfahrenen Guides wichtig. Diese Tiere sind wild und können durchaus gefährlich werden.

Gerade als Urlauber aus einem europäischem Land sind einem die Verhaltensweisen der Tierwelt üblicherweise nicht bekannt, denn solche bzw. ähnliche Tiere sind in unserem Gefilden gar nicht oder sehr selten vorhanden, so dass eine Begegnung in freier Wildbahn nahezu ausgeschlossen ist.

Trotz allem ist ein solcher Urlaub, wenn er gut geplant und durchgeführt wird, unvergesslich. Hier lernt man einmal das alte, ursprüngliche Amerika kennen. Diese Naturschutzgebiete stehen im krassen Gegensatz zu den vielen übervölkerten Millionenstädten in den USA. Schon deshalb sollte man beide Seiten unbedingt kennen lernen. Nicht nur die Zivilisation in den USA ist Superlativ, auch die Tierwelt ist es.

Es ist sogar möglich, einige Tage mit den Indianern des Landes zu leben. Diese kennen sich natürlich mit der Tierwelt ihrer Region hervorragend aus und man begibt sich in gute Hände. Hier lernt man nicht nur die Vergangenheit kennen. Die Indianer leben zum Teil heute noch nach ihren uralten Bräuchen und mit der Tier- und Pflanzenwelt im Einklang. Gleichzeitig nutzen sie aber auch viele Vorteile der Zivilisation.

So wird der Urlaub zwischen Alligatoren und Co. mit Sicherheit gelingen und eine Gefahr für den Besucher wird praktisch ausgeschlossen.

Urlaub in Florida bietet Gegensätze pur. Zum einen kann man den vertrauten Lebensstil genießen, in den großen Städten nach Herzenslust shoppen, der Kultur frönen, Sehenswürdigkeiten bewundern usw., gleichzeitig befindet sich die Wildnis quasi direkt vor der Haustür.

Ein Reisender in Florida darf nicht nur Wert auf das zivilisierte Leben legen, sondern muss sich unbedingt auch die Ursprünglichkeit und die Geschichte dieses Landes anschauen. Dies gelingt in Florida besonders gut. Gegenwart und Vergangenheit liegen eng beieinander und bieten die einmalige Chance, beides kombiniert und hautnah zu erleben.

Wer nach Florida reist, sollte nicht nur vom Strand- und Stadtleben berichten können, sondern auch die Möglichkeit nutzen, den Daheimgebliebenen die außergewöhnliche Natur dieses Landes zu präsentieren, zum Beispiel durch Fotos, die in den Everglades geschossen wurden. Dann sind Sie ein wahrer Held!

>> USA - das beliebte Reiseland
>> Kriminalität in den USA - Darauf sollten Urlauber achten