Hauptmenü

Top-Angebot




Urlaub in Grönland - Bizarre Berglandschaften und unendliche Weiten

Greenland – auch als Grönland bekannt – heißt wortwörtlich übersetzt „grünes Land“. Zwar mag diese Bezeichnung ein wenig übertrieben sein, dennoch ist die größte Insel der Welt einen Besuch wert. Nur etwa 15 Prozent der Insel Grönland sind tatsächlich grünes Land, die anderen 85 Prozent der Insel bestehen aus purem Eis. Die 15 Prozent umfassen jedoch eine Fläche, die in etwa der Fläche Deutschlands entspricht.

Vor allem in den Sommermonaten, in denen im grünen Teil Grönlands zwischen 15 und 20 Grad Celsius gemessen werden, gibt es in Grönland viel zu erleben. In einigen dieser Sommernächte wird es im Übrigen niemals dunkel. Gerade für uns Mitteleuropäer sind diese schier unendlich langen Tage ein einmaliges Phänomen.

Da in Grönland nur knapp 60.000 Einwohner leben (davon zirka 6.000 Eskimos) ist Grönland nur mäßig auf Tourismus eingerichtet. Vor allem in der Hauptstadt Nuuk findet man jedoch zahlreiche Unterkünfte, die aber genau wie die Flüge in den Sommermonaten bereits knapp werden.

Mitternachtssonne in Grönland
Mitternachtssonne in Grönland

Wer Grönland bereist, sollte vor allem die Fjordregionen an der Südküste besuchen. Hier findet man nicht nur Moos, sondern auch Bäume und kleine Wälder. Die kleinen Wälder bieten insbesondere Polarfüchsen, Rentieren oder auch dem einen oder anderen Eisbär Unterschlupf. Der Großteil der Eisbären lebt jedoch im Norden Grönlands, in dem in den Wintermonaten nachts bis zu -30 Grad Celsius gemessen werden.

Im Nordostgrönländischen Nationalpark, der den größten Nationalpark der Welt darstellt, findet man neben den beliebten Eisbären auch Robben, Moschusochsen, Rentiere und Polarwölfe.

Von der Hauptstadt Nuuk aus werden in den Sommermonaten Rundflüge mit kleinen Propellermaschinen und Helikoptern angeboten. Leider sind diese Flüge schnell ausgebucht, sodass sich eine frühe Buchung bereits im Reisebüro empfiehlt.

Neben den bereits erwähnten Tierarten findet man in Grönland zudem verschiedene Walarten, Robben, Walrösser sowie über 200 verschiedene Vogelarten. Neben der Tiervielfalt bietet Grönland rund 500 verschiedene Pflanzenarten, die man vorwiegend im Süden findet, sowie beeindruckende Eisschichten. In Grönland befindet sich mit 3.400 Metern die zweitgrößte Eisdicke der Welt. Die größte Eisdicke befindet sich mit 4.700 Metern in der Antarktis. Im Süden Grönlands findet man weiterhin zahlreiche Fjorde und Buchten. Besonders beeindruckend ist Grönlands Berg- und Gletscherlandschaft.

Für Touristen empfiehlt sich auch ein Besuch auf der Diskoinsel. Hier werden in den Sommermonaten Schlittentouren angeboten. Auch wer Grönland im Hochsommer besucht, sollte wind- und wetterfeste Oberbekleidung, sowie Schal, Mütze und Handschuhe einpacken, da bei Ausflügen in kältere Teile Grönlands die Temperaturen stark schwanken können. Der Besuch Grönlands ist ein einmaliges Erlebnis.

>> Das Wetter in Dänemark – wann kann man Urlaub machen?
>> Entspannung und Ruhe – in Dänemark ist es möglich