Hauptmenü

Top-Angebot




Norwegens wilde Gegenden und sehenswerte Städte

Hier ist die Natur noch weitestgehend unberührt – und den echten Naturfreund zieht es immer wieder hierher. Und dass Norwegen außer kilometerweiten, herrlich grünen Landschaften, Gletschern, Fjorden und Meerzungen noch weitaus mehr zu bieten hat, wissen mittlerweile immer mehr Urlauber zu schätzen.

Wer träumt z. B. nicht davon, einmal eine ereignisreiche Schiffsreise entlang der norwegischen Küste zu unternehmen, die beeindruckenden Fjorde zu sehen und vielleicht ja sogar die faszinierende Mitternachtssonne am Nordkap zu erleben, welche hier für circa zehn Wochen im Jahr in beeindruckender Weise zu bestaunen ist?

All’ dieses sind sicherlich Dinge, von denen man noch Jahre später begeistert erzählen möchte. Ebenso sehenswert sind de facto auch die vielen, vielen Inseln, welche sich wunderbar ins herrliche Landschaftsbild – neben den Tälern und den zum Teil schneebedeckten Gebirgsketten – einfügen. Übrigens sind die so genannten Lofoten eine der berühmtesten Inselgruppen Norwegens und sollten auf der individuellen Reiseroute nicht fehlen…!

Die Sieben Schwestern, Geirangerfjord
Die Sieben Schwestern, Geirangerfjord

Als Geheimtipp schlechthin gilt übrigens auch der „Geirangerfjord“, wo es eine Vielzahl tosender Wasserfälle sowie herrlich anmutende Klippen zu bewundern gibt. Aber neben dieser rauen Natur und den äußerst interessanten Landschaften gibt es in Norwegen jedoch auch eine Menge Kulturelles und Historisches zu entdecken.

In diesem Zusammenhang sollte natürlich die norwegische Hauptstadt Oslo Erwähnung finden, denn hier hat nicht nur die Königsfamilie ihren Hauptsitz, sondern auch die Stadt an sich hat viel Spannendes und Schönes zu bieten. Aus diesem Grund läge es doch nahe, eine ausgedehnte Shoppingtour nach Oslo zu unternehmen…? Selbstverständlich gehört – wie gesagt – bei einem dortigen Besuch aber auch ein Ausflug in die Geschichte Norwegens zum „Pflicht-Programm“, denn das „Schloss Akershus“ beispielsweise ist in der Tat ein historisches Bauwerk und daher auf jeden Fall einen Abstecher wert!

Ebenso geschichtsträchtig und gleichermaßen interessant ist auch die Stadt Bergen, wobei den meisten Norwegen-Fans in dieser Hinsicht das so genannte „Hanseviertel Bryggen“ ein Begriff sein dürfte. (Anm.: dieses wurde vor einigen Jahren durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt!)

Sofern nun der Geschichtsbedarf fürs Erste einmal gedeckt ist, sollte (in der entsprechenden Jahreszeit) der Sportgedanke groß geschrieben werden. Denn im Dovrefjell-Park bieten sich – außer dem herrlich spannenden Anblick der frei lebenden Moschusochsen – ausgezeichnete Möglichkeiten, einmal ausgiebig Ski zu fahren. Und das ist noch nicht alles…

>> Fahrsicherheitstraining auf Schnee und Eis – das Erlebnis in Norwegen