Hauptmenü

Top-Angebot




Eine Autoreise durch Spanien

Mit dem Auto nach Spanien zu fahren, ist sicher eine schöne Idee. Zumeist fährt man vorab noch ein gutes Stück durch Frankreich, sodass man auch hier ab und an einmal anhalten und sich die schönsten Sehenswürdigkeiten anschauen kann.

Innerhalb Spaniens wird man auf ein sehr gut ausgebautes Straßennetz treffen. Die meisten Straßen sind sehr gut befestigt, auch wenn einige kleinere Landstraßen in einem etwas schlechteren Zustand sein können. Allerdings sollte man den Unterschied zwischen den autovias und den autopistas kennen. Beides stellen Autobahnen dar, doch die autovias sind kostenfrei. Für eine Reise auf den autopistas dagegen muss man eine Mautgebühr entrichten.

Die autopistas werden mit einem AP nummeriert, die autovias dagegen nur mit einem A vorab. An den Zahlstellen der autopistas können Urlauber mit Bargeld oder Kreditkarte bezahlen, doch ohne Bezahlung sollte man dort nicht unterwegs sein. In Nordspanien findet man hauptsächlich die autopistas vor, die auch entlang des Mittelmeeres bis nach Alicante führen. Hier sind nur einige wenige autovias, also kostenfreie Autobahnen zu finden.

Straße in Spanien
Straße in Spanien

Besondere Vorsicht ist in den engen Straßen der Orte geboten. Denn hier wird es besonders schwierig zu fahren, da sich auch der Verkehr durch die steigende Zahl an PKW im Land drastisch erhöht hat. Auch beim Tanken muss man sich in Spanien keine Sorgen machen. Die Tankstellen, die hier als gasolineras bezeichnet werden, findet man nahezu an jeder Ecke. So kann man auch problemlos einen kurzen Tankstopp einlegen.

Wichtig für die Autoreise durch Spanien ist das Mitführen einer reflektierenden Sicherheitsweste. Diese ist hier vorgeschrieben. Außerdem muss jedes Fahrzeug mit mindestens zwei Warndreiecken ausgestattet sein.

Die Handys müssen beim Tankstopp ausgeschaltet werden, ebenso wie Motor, Licht und Radio. Generell hat Vorfahrt, wer gerade aus fährt. Auch Rechtsabbieger haben keine gesonderte Vorfahrt. Sollte man vor einem Tunnel in einen Stau geraten, so muss man so lange warten, bis die Einfahrt des Tunnels wieder frei ist. Kommt es im Tunnel zum Stau, so ist der Motor abzustellen, die Warnblinkanlage einzuschalten und auch das Standlicht muss an sein.

Benzingefüllte Reservekanister dürfen in Spanien nicht mit geführt werden. Nur die an den Tankstellen erhältlichen Plastikbehälter dürfen zu diesem Zwecke eingesetzt werden. In Spanien gilt ebenfalls eine Mindestgeschwindigkeit. Kann diese nicht eingehalten werden, so muss man die Warnblinkanlage einschalten.

>> Von Andalusien bis Katalanien – Sehenswertes in Spanien
>> Die schönsten Ferienziele an Spaniens Küste