Hauptmenü

Top-Angebot




Im Urlaub nach Brasilien? – Zoll- und Einfuhrbestimmungen

Wer im Urlaub nach Brasilien reisen möchte, was ja zur jetzigen Karnevalszeit wieder vermehrt der Fall sein dürfte, der sollte sich auch unbedingt über die Zoll- und Einfuhrbestimmungen erkundigen. Denn der Urlaub in Brasilien kann nicht mit vollem Handgepäck begonnen werden.

Maximal 400 Zigaretten oder 250 Gramm Tabak und nur zwei Liter Spirituosen dürfen zollfrei ein- oder ausgeführt werden. Tiere dürfen z. B. generell nicht eingeführt werden und bei Pflanzen und Lebensmitteln gibt es ebenfalls generelle Einfuhrverbote. Diese betreffen dann vor allen Dingen Fleisch, Käse und Waren mit tierischem Ursprung, vornehmlich aus Asien, Afrika, Italien, Portugal und Spanien stammend. Bei den Geschenken ist man dabei großzügiger, diese dürfen bis zu einem Wert von 500 US-$ eingeführt werden.

Hält man sich nicht an diese Grenzen, muss man damit rechnen, dass man auch entsprechende Zölle zahlen muss, ganz zu schweigen von den Steuern.

Einfuhrbestimmungen in Brasilien
Einfuhrbestimmungen in Brasilien

Auch bei den Einreisebestimmungen gelten teils ziemlich strenge Vorschriften. So müssen Kinder generell eine Einverständniserklärung beider Eltern vorweisen können. Diese muss ins Portugiesische übersetzt werden und notariell beurkundet. Will ein Minderjähriger mit nur einem Elternteil einreisen, so ist diese Einverständniserklärung des zweiten Elternteils vorzulegen. Andernfalls kann die Einreise auch verboten werden.

Für den einfachen Urlaub benötigt man dagegen nur einen Personalausweis, der aber noch mindestens sechs Monate lang gültig sein sollte. Direkt bei der Einreise erhält man dann ein so genanntes Touristenvisum. Für Studienaufträge und Kulturreisen, für Sportler und Künstler muss dagegen ein Visum schon vor der Einreise beantragt werden.

Da zwischen Antragstellung und Erteilung des Visums oft mehrere Monate liegen, sollte man dieses frühzeitig beantragen. Auch auf Geschäftsreisen wird ein solches Visum benötigt.

Sportler und Künstler müssen zudem noch eine Arbeitsgenehmigung vorlegen können. Geschäftsreisende erhalten ein Visum welches für bis zu fünf Jahre lang Gültigkeit hat. Allerdings dürfen sie sich maximal 90 Tage pro Jahr in Brasilien aufhalten. Jeder Tag, der länger im Land verbracht wird, wird mit der Zahlung einer Strafe geahndet.

>> Brasilien
>> Die brasilianische Küche – ein Highlight