Hauptmenü

Top-Angebot




Schweden – das Land der Elche

Schweden ist ein Land der unberührten Natur und der Wildnis. In Schweden leben zahlreiche Tierarten, die in weiten Teilen Europas bereits längst keinen Lebensraum mehr finden. Der Elch, der bereits seit über zwei Millionen Jahren auf Erden weilt, ist dabei zu einem der Wahrzeichen Schwedens geworden.

In Schweden gibt es Schätzungen zur Folge rund eine halbe Million Elche, die sich über das gesamte Land verteilen, wobei sich der Großteil der Tiere in Mittelschweden aufhält. Es ist daher keine Seltenheit, dass man bei Touren durch Schweden dem einen oder anderen Elch begegnet.

Der Elch gehört zur Gattung der Hirsche und ist dabei der größte seiner Art. Nur das männliche Tier trägt die Bezeichnung Hirsch im Namen, er wird Elchhirsch oder auch Elchbulle genannt. Das weibliche Tier wird dabei als Elchkuh bezeichnet. Elche werden bis zu zweieinhalb Meter groß und können eine Länge von über drei Metern erreichen. Ihr Gewicht beträgt dabei zwischen 500 und 800 Kilogramm.

Elchkuh mit Kalb
Elchkuh mit Kalb

Das Fell des Elches ist in der Regel dunkel- bis rotbraun und schützt auf Grund seiner starken Dichte sehr gut vor klirrender Kälte. Hierbei sei angemerkt, dass in Schweden im Jahre 1966 bereits Temperaturen von -53 Grad Celsius gemessen wurden. Auf dem Kopf trägt der Elch ein mächtiges Geweih, das eine Spannweite von über zwei Metern erreichen kann. Förster sorgen sich bei der großen Anzahl an Elche ein wenig um ihren Baumbestand, da Elche vorwiegende Zweige und Blätter von Laubbäumen fressen. Und das nicht zu gering, da Elche täglich rund zehn bis fünfzehn Kilogramm Laub vertragen. Besonders amüsant sind die nach dem Fressen auftretenden Laute der Elche.

Einmal jährlich gibt es die so genannte Elchjagd, die seit der Einführung von König Oscar II. im Jahre 1885 Tradition hat. Nachdem hierbei von rund 250.000 teilnehmenden Jägern jährlich rund 100.000 Elche erschossen werden, lief der Elch auch in Schweden Gefahr, auszusterben.

Nur das Einschreiten der Behörden half, den Elchbestand weiterhin zu sichern. Allerdings vermehrt sich der Elchbestand in Schweden so schnell, dass Behörden weiterhin eine kontrollierte Elchjagd zulassen. Die Elchjagd erfolgt mit Elchhunden, solange bis der vorgegebene Elchbestand erreicht ist. Da Elchfleisch nicht wie Wild-, sondern eher wir Rindfleisch schmeckt, genießt das Fleisch in Skandinavien hohe Beliebtheit. Das dichte und strapazierfähige Elchfell wird vorwiegend zu Lederwaren verarbeitet.

>> Schweden
>> Trekkingtouren durch Schweden