Hauptmenü

Top-Angebot




Fernab von Touristen - hier ist Italien noch sehenswert

Es ist immer wieder dasselbe: man freut sich oftmals monatelang auf die wohl schönste Zeit im Jahr, plant in der Regel den wohlverdienten Urlaub mit voller Hingabe: von der Buchung über die Reiseplanung an sich bis hin zum Kofferpacken. Wobei man dann am Ende allerdings vielleicht feststellt, wie rasch doch die Wochen bis zu dem ersehnten Abfahrts-, bzw. Abflugtermin vergangen sind.

Wer von seinem Alltagsstress im hektischen (Berufs-) Leben Ruhe und Entspannung sucht, wird möglicherweise an seinem Urlaubsziel mit vielen anderen „Gleichgesinnten“ konfrontiert, die sich mit derselben Intention für eben dieses eine Reiseziel entschieden haben. Und dann ist es aus mit „Ruhe und Frieden“, vorbei mit Relaxen und Stille….

Lucca in der Toscana
Lucca in der Toscana

Stattdessen sind eventuell Trubel, Drängeleien vor den Sehenswürdigkeiten oder gar ein hektisches Treiben an den Stränden an der Tagesordnung. Wer’s mag…. Es geht zum Glück aber auch anders, denn jedes Land hat noch wunderschöne, „unbekannte“ Regionen zu bieten, die noch nicht mit dem Stempel „Touristenhochburg“ versehen sind.

Ein noch immer überaus beliebtes Reiseziel bei Jung und Alt ist in diesem Zusammenhang wohl Italien, denn dieses attraktive Land hat in der Tat für jeden Geschmack das Richtige „in petto“: sei es für Kulturinteressierte, für Abenteuerlustige, für Reisende, die etwas Spannendes erleben wollen, für Menschen, die sich ausgiebig ins Nachtleben stürzen wollen oder aber für diejenigen, welche einfach nur die Erholung suchen.

Wie vielseitig die Gegenden in Italien sind, wissen immer mehr Touristen zu schätzen, was allerdings im Endeffekt dahingehend resultiert, dass viele Gebiete innerhalb Italiens mit Menschen nahezu „überlaufen“ sind. Diese Tatsache hingegen veranlasst den einen oder anderen Italienbesucher dazu, sich möglichst „abgelegene“ Regionen als Reiseziel auszusuchen, in denen quasi die Welt noch „in Ordnung“ ist: einfach aus dem Grund, weil man hier noch in Ruhe die Landschaften oder die Einheimischen erleben kann, ohne gleich von unzähligen, neugierigen Reisenden „überrannt“ zu werden.

Sorrento beispielsweise hat sowohl in kulinarischer Hinsicht, als auch in Bezug auf Kultur und landschaftlicher Attraktivität eine ganze Menge zu bieten. Hier ist es dem Reisenden tatsächlich noch möglich, in ruhiger und beschaulicher Atmosphäre das wahre „Bella Italia“ zu genießen und zu erleben.

Malerische Städtchen oder dörfliche Idylle gesucht? Dann ist Catania unbedingt eine Reise wert. Denn hier sucht man vergeblich nach von lauten Touristen „übersäten“ Plätzen oder überfüllten Straßencafés – ganz im Gegenteil: herrliche, unberührte Natur und beschauliche Landstriche tragen dazu bei, dass der Urlaub zu einer erholsamen Reise werden wird.

In Catania z. B. kann man in entspannender Atmosphäre nicht nur wunderschöne Gebiete erkunden, sondern auch dem Genuss der typischen italienischen Weine oder der vielen landesüblichen Spezialitäten frönen. Und all’ das ist hier möglich, ohne von einer Vielzahl anderer Feriengäste „angerempelt“ zu werden.

Wer sich für einen beschaulichen Winterurlaub entschieden hat, sollte vielleicht einfach mal eine Reise in die Dolomiten unternehmen. Denn auch hier gibt es viele, noch nicht von Menschenmassen überlastete Gegenden, in denen der interessierte Reisende seinen individuellen Urlaub nach Herzenslust genießen kann.

Kalabrien ist übrigens gleichermaßen eine Reise wert: neben der markanten Schönheit und der weitestgehend unberührten Natur gibt es hier auch viele andere „Schätze“ zu entdecken – insbesondere auch, was die verschiedenen Genussmöglichkeiten für den verwöhnten Gaumen anbetrifft.

>> Italien
>> Rom hat 1000 Sehenswürdigkeiten – Romantik oder Stress?